Prof. Dr. Friedbert Pflüger / Geschäftsführender Gesellschafter

Prof. Dr. Friedbert Pflüger, Staatssekretär a.D. wurde am 6. März 1955 in Hannover geboren. Seit über drei Jahrzehnten arbeitet er in Führungspositionen in Politik, Administration, Wirtschaft und Wissenschaft.

Pflüger ist Inhaber und Geschäftsführer von Pflüger International GmbH in Berlin und Vorsitzender der Internet Economy Foundation (IE.F). Er ist Mitinhaber weiterer Firmen; dazu zählen die Kurdish German European Business Alliances (KGE) mit Sitz in Berlin und Erbil, die Kimya LLC mit Sitz in Teheran, Isfahan und Kish Island, sowie die GLB German Latin Business GmbH mit Sitz in Berlin und Santa Cruz, Bolivien. Daneben ist Pflüger Senior Advisor von Roland Berger.

Seit 2009 ist Pflüger Honorarprofessor für Internationale Beziehungen am Department of War Studies, King‘s College London. Dort leitet er das renommierte European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS). Zudem ist er Senior Fellow des Atlantic Council of the U.S., Senior Advisor des Global Gas Centre des World Energy Council, Leiter des Rohstoff-Arbeitskreises der Atlantikbrücke, Mitglied des Präsidiums der arabisch-deutschen Industrie- und Handelskammer (Ghorfa) und Mitglied des Beirats des Energiewirtschaftlichen Instituts (EWI) an der Universität zu Köln. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher und publiziert zu energie- und digitalpolitischen Fragen, u.a. in Handelsblatt, ZEIT, FAZ, Internationale Politik, Energy Post.

Gemeinsam mit Botschafter a.D. Janusz Reiter leitet Pflüger seit 2009 die monatlichen Energiegespräche am Reichstag mit führenden Persönlichkeiten aus Politik und Energiewirtschaft.

Pflüger studierte Politische Wissenschaften, Volkswirtschaft und Staatsrecht an den Universitäten Göttingen, Bonn und Harvard, wo er am Center for International Affairs bei Samuel Huntington ersten Lehrtätigkeiten nachging. 1982 promovierte er bei Karl Dietrich Bracher in Bonn mit einer Arbeit über amerikanische Außenpolitik (summa cum laude). 1989 war er drei Monate Gastwissenschaftler am Hoover-Institut, Stanford University. Neben dem Studium engagierte sich Pflüger als Bundesvorsitzender des Rings Christlich- Demokratischer Studenten (RCDS) und Bundesvorstands-Mitglied der Jungen Union.

Nach dem Studium wirkte Pflüger von 1981 bis 1989 in der Berliner Senatskanzlei und im Bundespräsidialamt. Er wurde zu einem der engsten Mitarbeiter Richard von Weizsäckers, zunächst als Redenschreiber, später als Büroleiter und Pressesprecher. 1990 wurde Pflüger in den ersten gesamtdeutschen Bundestag gewählt und wirkte dort bis 2006 u.a. als Vorsitzender des EU-Ausschusses des Bundestages, als Außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und als Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium in der ersten Regierung Merkel. Je zehn Jahre war er Stellvertretender CDU-Landesvorsitzender in Niedersachsen und Mitglied von Bundesvorstand bzw. Präsidium der CDU Deutschland.

Pflüger engagiert sich auf vielfältige Weise ehrenamtlich. Er ist unter anderem Mitglied des Vorstands der deutsch-kosovarischen Wirtschaftsgesellschaft, seit 1991 Mitglied des Kuratoriums von AIESEC, Mitglied des Stiftungsrats der caritas stiftung deutschland, Vorsitzender des Fördervereins Deutsche Schule Erbil e.V. und Vorstandsmitglied von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.

Pflüger ist Träger mehrerer Auszeichnungen und Orden. So wurde er für seine Verdienste um die Osterweiterung von EU und NATO mit den Verdienstorden Polens, Bulgariens und Litauens ausgezeichnet, ist Kommandeur der Ehrenlegion der Republik Frankreich und des Royal Victorian Orders des Vereinigten Königreiches.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Sibylle Pflüger und seinen beiden Kindern lebt Friedbert Pflüger in Berlin.